TimeOut-das automatische Lernprogramm



- es trainiert Planung und Zeiteinteilung


Kinder leben den Moment. Und darum sind sie zu beneiden.
Doch irgendwann kommt der Zeitpunkt, zu dem es sinnvoll ist Termine und Zeitabläufe planen zu lernen. Mit Timeout ergibt sich das wie von selbst.
Wenn das Kind den Computer ohne Unterbrechung nutzen möchte, ist es genötigt sich vorher zu überlegen, wieviele Minuten oder Stunden wohl für z.B. das Erreichen des nächsten Levels im Online-Spiel und den Austausch der neuesten Nachrichten im Chat benötigt werden. Diese kann es dann "erlernen".
Sollten bestimmte Termine im Internet verabredet sein, muss auch die Dauer eingeplant werden, die vorher für die Beantwortung einer ausreichenden Zahl an Fragen gebraucht wird um freie Zeit zu haben.

Beispiel: Hannah ist um 16 Uhr mit ihrer Freundin im Chat verabredet. Sie hat die Erlaubnis von ihren Eltern jeden Tag 30 Minuten das Internet zu nutzen. Die Belohnungszeit für freiwillig beantwortete Fragen hat ihr Vater auf 3 Minuten eingestellt. Sie muss sich also überlegen, wieviel Zeit sie für die richtige Beantwortung von 10 Fragen benötigt, falsche Antworten einkalkulieren und sich solange vorher dem Lernprogramm widmen. Oder sie nimmt in Kauf, dass ihr Chat-Gespräch immer wieder durch Fragen von TimeOut unterbrochen wird, wenn sie keine Zeit angespart hatte.

Früher oder später wird jedes Kind die Funktion des "Lernens für Zeitgewinn" nutzen.

•  zurück

•  zur Programmbeschreibung